NewsSeitenblicke

Konzert und Tango Show: Bandonegro (Polen)

Fr. | 31. Mai 2024 | 21.00 Uhr

Stift Ossiach, Alban Berg Saal

Bandonegro

ist ein polnisches Tango-Ensemble der Weltklasse. Die Band gilt als einer der faszinierendsten und bekanntesten Interpreten dieses Genres. Bandonegro pr√§sentiert sowohl traditionellen argentinischen Tango als auch Tango Nuevo und kreiert eigene Kompositionen mit Elementen aus Jazz und klassischer Musik. Mit ihrer au√üergew√∂hnlichen Leidenschaft f√ľr Musik, gepaart mit frischen Kl√§ngen, der eigenen musikalischen Idee und nicht zuletzt dem ausgezeichneten Feingef√ľhl f√ľr den Tango als Tanz erobern die Polen weltweit die Herzen ihrer Zuh√∂rer und werden als das beste Tango-Ensemble der jungen Generation gelobt.

Das Ensemble begeisterte das Publikum bei namhaften Tango- und Jazz Festivals ‚Äď sowohl daheim (Krakus Aires Tango Festival, Recuerdo Warsaw Tango Festival, ŇĀ√≥dŇļ Tango Salon Festival, Podlasie Jazz Festival) als auch im Ausland, u. a. in Argentinien (Argentina Tango Salon), Deutschland (Schleswig Holstein Music Festival), in Italien (Torino Tango Festival), Frankreich (Toulouse Tango Festival), D√§nemark (Copenhagen Jazz Festival), Schweden (Stockholm Tango Festival), in der Schweiz (Oster Tango Festival Basel), in Finnland (World of Tango Festival) wie auch in Portugal (Porto Tango Festival).

2019 waren die Musiker auf einer f√ľnfw√∂chigen Tournee in argentinischem Buenos Aires unterwegs. Dabei traten sie sowohl in den renommierten Clubs, wie dem Salon Canning, als auch beim Argentina Tango Salon Festival auf. W√§hrend des Finales der Tango-Weltmeisterschaft in Buenos Aires ‚Äď des gr√∂√üten Tango-Events der Welt ‚Äď pr√§sentierten sie eine √ľberarbeitete Version des Klassikers ‚ÄěGallo Ciego‚Äú. Als einzige polnische Musiker hatten sie die Ehre, vor Jos√© Col√°ngelo, dem letzten Pianisten in An√≠bal Troilos Orchester, und Fernando Su√°rez Paz, dem legend√§ren, langj√§hrigen Geiger in Astor Piazzollas Quinteto Nuevo Tango, aufzutreten.

Bisher haben sie f√ľnf Alben eingespielt und in renommierten polnischen Verlagen wie Dux, RecArt bzw. SJRecords ver√∂ffentlicht: ‚ÄěTanchestron‚ÄĚ (2017), ‚ÄěTangostoria‚ÄĚ (2020) und ‚ÄúColor Aires‚ÄĚ (2022) mit traditionellem Tango und Kompositionen Piazzollas, ‚ÄěTango Nuevo by Astor Piazzolla‚ÄĚ (2011) sowie ‚ÄěHola Astor‚ÄĚ (2019) mit eigenen Kompositionen, die eine Synthese von Tango und Elementen aus Jazz und Rock darstellen und von der Musikkritik als Revolution des Genres gefeiert wurden.

Stimmen:
‚ÄěDie vier jungen Herren aus Polen haben sich in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Live-Acts auf gr√∂√üeren Milongas und Festivals quer durch Europa gemausert.‚Äú

Tangodanza ‚Äď Zeitschrift f√ľr Tango Argentino (Deutschland)

‚ÄěEine einzigartige Energie und ein unverwechselbarer Klang. Sie stehen da nur zu viert auf der B√ľhne und klingen wie ein 10-k√∂pfiges Orchester!‚Äú

Nito Garcia (legendärer argentinischer Tänzer)

MichaŇā GŇā√≥wka – Bandoneon / Akkordeon

Jakub Czechowicz – Violine

Marek Dolecki – Piano

Marcin Antkowiak – Kontrabass

Beitrag von:
www.kultur-forum-amthof.at

Verwandte Artikel

Back to top button