NewsSeitenblicke

Vernissage zur Ausstellung: Alfred Eggensperger

In Zeiten wie diesen

Mi. | 10. April 2024 | 19.00 Uhr
Malerei – Zeichnung – ObjektUnter dem Eindruck der Polarisierung und der sozialen Differenzierung der Gesellschaft entstanden die j√ľngsten Arbeiten von Alfred Eggensperger. Gleichzeitig gibt die Ausstellung auch einen Einblick in das breite Schaffen des K√ľnstlers. Zeichnungen, Objekte und vor allem die Malerei der letzten 10 Jahre. Seine Arbeiten orientieren sich am Mensch sein an sich. Oft sind es abstrahierte, menschliche Figuren welche die Themen des allt√§glichen Lebens skizzieren.

W√§hrend seiner Studienzeit und in den darauf folgenden Jahren arbeitete Alfred Eggensperger als Bildhauer. Vor allem in Stein, manchmal auch in Holz. Fig√ľrlich und abstrakt. Sp√§ter bezog er den Raum gestalterisch mit ein. Der Raum selbst wurde zur Plastik. Raum Installationen entstanden, die klassische ‚ÄěSkulptur auf dem „Sockel‚Äú l√∂ste sich auf. Sein Atelier verlegte er ins Freie. Die Landschaft, die Weite des Raumes bezog er mit ein, bzw. diente ihm als Hintergrund und optische Begrenzung f√ľr Holzstelen, Sensen und riesige, bemalte Holzkonstruktionen. Pr√§gend f√ľr seine Arbeiten ist sein starker Bezug zur Natur.

„Die Lust am Malen“ besch√§ftigte Eggensperger in den letzten Jahren. Ein Tanz mit den Farben, ein Zerst√∂ren, ein wieder Aufbauen. Letztendlich ein Dialog mit den Farben, der Leinwand und ihm selbst. „So entstehen manchmal Bilder wie von selbst und doch nicht von allein!“

Alfred Eggensperger: „Die Abstraktion ist f√ľr mich das interessanteste Terrain. Hier gilt es, die Innenschau zu aktivieren, die Farben geistig aufnehmen, zu kombinieren um sie dann auf die Leinwand zu bringen. Manchmal ist der Ausl√∂ser eine einzige Farbe, aus der sich dann die Komposition des Bildes entwickelt. Ich bin nicht daran interessiert die Realit√§t zu kopieren, sondern eine Wirklichkeit der gleichen Intensit√§t zu schaffen. (Alberto Giacometti) Ein perfekter Leitsatz, welcher mich durch meine kreative Arbeit tr√§gt.“

Die Ausstellung ist bis 24. Mai, Mittwoch bis Freitag, 15 bis 18 Uhr und während der Veranstaltungen des kultur-forum-amthof geöffnet.

© Kultur-forum-amthof
© Kultur-forum-amthof

Kontakt:

Kultur-forum-amthof
c/o Stadtgemeinde Feldkirchen
Hauptplatz 5
9560 Feldkirchen
+43(0)676-7192250
office@kultur-forum-amthof.at
www.kultur-forum-amthof.at

www.facebook.com/kulturforumamthof

www.instagram.com/kulturforumamthof

Verwandte Artikel

Back to top button